EXPLODIERENDE MIETPREISE


Partager cet article


Mit jedem Sonnenaufgang steigen in Luxemburg die Immobilienpreise. Doch inzwischen nimmt die Entwicklung bizarre Züge an, vor allem bei den Appartements. 2018 sind die Verkaufspreise gestiegen wie nie zuvor, die Mietpreise sind geradezu explodiert.

Das Observatoire de l'habitat erstellt seit vielen Jahren Statistiken zu den Verkaufs- und Mietpreisen von Häusern und Wohnungen in Luxemburg. Laut den Zahlen, die Ende Juni im parlamentarischen Wohnungsbauausschuss vorgestellt worden sind, sind die Verkaufspreise von Appartements innerhalb des vergangenen Jahres um 12,94 Prozent gestiegen. Geht man noch ein Jahr zurück, ist es eine Preissteigerung von 21,44 Prozent in zwei Jahren. Eine Wohnung, die Ende 2016 für 500.000 Euro verkauft wurde, hatte Ende 2018 einen Verkaufswert von 607.200 Euro.

Noch schwindelerregender ist die Entwicklung der Mietpreise von Appartements. Laut den Zahlen des Observatoire – sie basieren auf Immobilienanzeigen – sind die Mietpreise von Appartements innerhalb des vergangenen Jahres um ganze 18,23 Prozent gestiegen. Eine derartige Preisexplosion bei den Mieten hat es noch nie gegeben.

Auch die Verkaufspreise von Häusern sind gestiegen, allerdings in einem geringeren Ausmaß: 2018 war es eine Steigerung von 6,57 Prozent. Die Mieten sind zwischen Ende 2017 und Ende 2018 lediglich um ein Prozent gestiegen.

Als Gründe für die Preissteigerung nennt das Observatoire de l'habitat die wirtschaftliche und demografische Entwicklung, das Ungleichgewicht zwischen Angebot und Nachfrage, aber auch andere Faktoren wie die energetischen Anforderungen beim Häuserbau oder noch die TVA-Erhöhung um zwei Prozentpunkte im Jahr 2015.

Die allgemeine TVA-Erhöhung hat den Bau von Erstwohnungen eindeutig verteuert. Zwar gilt weiterhin der superreduzierte Steuersatz von drei Prozent beim Bau oder der Renovierung von Erstwohnungen. Allerdings erreichte man vor der Steuererhöhung den Höchstbetrag von 50.000 Euro bei einem Investitionsvolumen von 416.666 Euro und der Rest wurde zu 15 Prozent besteuert. Seit der Steuererhöhung erreicht man den Höchstbetrag bei einem Investitionsvolumen von 357.143 Euro und der Rest wird zu 17 Prozent besteuert.

(Quelle: Luxemburger Wort vom 26.7.2019)




© RMS Immobilière 2018 | Rechtlicher Hinweis | Datenschutzrichtlinie
Powered by lamano by easysolutions